treibhaus SummerCamp im Kliemannsland

WOW-Wochenende zwischen Branchentreffen und Klassenfahrt.


Die erste kleine Challenge war die Anreise zum Kliemannsland, nicht gut erreichbar mit Bus und Bahn als autoloser Stadti. Aber dank der treibhaus-Community kein Problem. Nächster Halt: Bremen-Mahndorf. Mit Sack und Pack und dann mit dem Auto weiter Richtung Kliemannsland. Danke Tilmann! Nach der Ankunft in Demut vor dem Wettergott das Zelt wetterfest aufgebaut. Es soll regnen. Aber da hat sich der Wettergott wohl um einen Tag vertan!



Die Gedanken nach der Ankunft kreisten um den Ort, der für die nächsten drei Tage unser neues Zuhause sein sollte. Jeder kennt die Geschichten um das Kliemannsland. Youtube-Zeitzeugen. Bei der Ankunft hatten wir das Gefühl, als wenn man auf ein Filmset kommt. Versunkene Schätze aus vergangenen Zeiten. Ein Abenteuerspielplatz der besonderen Art. Wir wussten: hier passieren magische Dinge. Die Atmosphäre war eine Mischung aus Kreativfestival, Fach-Konferenz, Impuls-veranstaltung, Familientreffen und Klassenfahrt.

Das alles an einem Wochenende - ein definitiver Overload der positiven Art.

Freitagabend noch schnell das Onboarding für die einzelnen Themenfelder. Nachhaltig. Spannend. Anders. Zwischen ausgebautem Stall und kreativer Hochburg. Alle waren Freitagabend Feuer und Flamme sich in den kreativen Sessions am nächsten Tag auszutoben.

Samstagmorgen 8 Uhr, etwas tapsig über das Gelände. Zwischen nassen Socken und heißem Kaffee. Vor dem Frühstück gab es erst einmal einen Corona-Test, damit wir beruhigt in die Sessions starten konnten. Satt und getestet geht’s in die Kreativsessions! Die Wahl vorab hat bestimmt an welchem Themenfeld man mitwirkte. Wieso kann man sich nicht teilen?


Die Synergie von Treibhaus und Kliemannsland bietet fruchtbaren Nährboden für Co-Creation, kreative Workshops und Praxis-Know How. In dem Spannungsfeld trifft Newcomer auf Experten der Branche, um nachhaltige Projekte neu zu denken und um zukunftsweisende Ideen zu erschaffen.


In den drei Tagen wurde gemeinsam an den unterschiedlichsten Kommunikationsideen für nachhaltige, soziale und gesellschaftspolitische Themen gearbeitet. Als Impulsgeber und Fragesteller waren mit dabei: Plastic Fischer, die sich für das Plastikfischen in Flüssen einsetzen, Care, die ihre Hilfspakete um die ganze Welt schicken und Aktion Mensch, die sich dem Thema Pfandsystem angenommen haben. Gefordert wurden crossmediale und frische Ideen. Und das Beste war, die Umsetzung der Projekte ist garantiert! Hurra! Das ganze unter der Moderation von bekannten Agenturgrößen, die sich in die Karten schauen ließen.

Einfach Wahnsinn. Zwischen persönlichen Geschichten und Branchen-Insiderwissen.

Nach den kräftezehrenden Workshops tagsüber folgte eine gemütliche Lagerfeuer-Atmosphäre. Begleitet von musikalischer Untermalung, persönlichen Gesprächen und dem ein oder anderen Baugeräusch vom Kliemannsland. Sonntag steht schon die Endpräsentation auf dem Stundenplan. Die Ergebnisse waren der Hammer, die thematische Auseinandersetzung mit dem Briefing war ein kreatives Feuerwerk par excellence. Das Besondere für mich an dem Wochenende war die Strahlkraft und die Tragweite unserer Ideenschmiede.


Es war erfüllend einen so positiven Impact am anderen Ende der Welt zu erschaffen.

Das Wochenende war eine kleine inspirierende Reise der anderen Art. Ich bedanke mich bei allen für diese intensive und superschöne Zeit. Ich habe viel mitgenommen und freu mich riesig auf das nächste Jahr.